Feuer und nochmal Feuer

Nachdem ich von einigen Leuten danach gefragt wurde, schreibe ich kurz was ueber zwei Ungluecke, die letzte Woche in Kenia geschehen sind.

Das erste war ein Feuer in einen 24-Stunden-Supermarkt im Stadtzentrum von Nairobi. Vermuteter Grund: Kurzschluss des Generators. Die Feuerwehr war auch schon nach ein paar Minuten da, allerdings hatten die kein/bzw. nicht genug Wasser mit. Dazu kommt, dass die Stadt Nairobi nicht genuegend und nicht gut genug ausgeruestete Feuerwehrautos hat, sprich beim Feuer waren nur drei der Stadt. Spaeter sind dann noch private Feuerwachen (G4S und noch ein oder zwei andere Firmen) aufgekreuzt und Wasserwerfer vom Militaer. Ein Problem beim Feuer war, dass im Supermarkt Gas verkauft wird und die Gascontainer nach und nach explodiert sind. Bisher sind knapp Tote gefunden worden, bis zu 20 Personen sind noch vermisst. Die Gruende fuer die grosse Anzahl an Toten: Selbst nach drei Stunden war kein Feuerwehrauto mit einer Leiter vor Ort, Rettungsaktionen koennten also nur durch den Eingangsbereich stattfinden – aber genau dort sind immer die Gascontainer gelagert; Schutzanzuege und Atemmasken fuer die Feuerwehrleute war kaum vorhanden, meistens nur Helm und Jacke – und bei dem Feuer gab es eine grosse Rauchentwicklung; es wird noch untersucht, aber nach Augenzeugenberichten, endete eine Tuer die von Aussen als Notausgang gekennzeichnet war, vor einer dicken Mauer und andere Notausgaenge waren angeblich zugesperrt; und angeblich haben die jaehrlichen feuerpolizeilichen Ueberpruefungen nicht stattgefunden – Korruption ist in Kenia (in kleinen und grossen Stil) ziemlich verbreitet.
Meine Schluesse: Suche nach maximalen Profit (Supermarkt will kein Geld fuer Schutzmassnahmen ausgeben; Notausgaenge zusperren, damit dort niemand mit gestohlenen Waren abhauen kann), nicht genug staatliches Budget fuer die Feuerwache (die Hauptfeuerwache in Nairobi hat fuenf Feuerwehrautos, und das in einer Millionenstadt) und Privatisierung von Feuerwachen (dadurch braucht der Staat, die Stadt nicht soviel Geld fuer Feuerwehrautos ausgeben, man hat ja die Privaten – die allerdings wieder einen maximalen Profit haben wollen) haben hier einige Leben gekostet.

Das zweite Unglueck war nach einen Unfall eines Tankwagens in Molo, 100km von Nairobi entfernt. Nach Benzin aus dem Tank ist ausgelaufen, es gab vorerst keine Explosion. Danach sind jedoch immer mehr Menschen gekommen, die einige Liter von den auslaufenden Benzin abfuellen wollten – wann gibt es schon gratis Benzin? Dazu muss man sagen, dass der Benzin hier verglichen zum Einkommen viel teurer ist als in Europa, in September war es sogar fast der gleiche Preis; zusaetzlich gibt es immer wieder eine Knappheit an Benzin. Tja, und waehrend Hunderte Leute Benzin stehlen wollten, hat – soweit der derzeitige Stand der Untersuchung – einer der Verunglueckten ein Streichholz angezuendet… 113 Tote, knapp 200 Verletzte. Laut Roten Kreuz wird die Anzahl der Toten noch steigen. Die Krankenhaeuser in der Umgebung sind einfach nicht auf solch eine Anzahl an Verletzten vorbereitet, viele mussten in Krankenhaeusern am Boden liegend auf aerztliche Hilfe warten.
Und was spaeter fuer viele sicherlich ein Problem wird: es gibt keine gesetzliche Krankenversicherung. Und wer sein Leben riskiert um ein paar Liter Benzin zu ergattern, kann sich wahrscheinlich keine private Krankenversicherung leisten. Sprich viele Ueberlebende muessen die Behandlung selbst bezahlen, ich kann mir nur nicht vorstellen, wie das klappen soll.

Advertisements

4 Antworten to “Feuer und nochmal Feuer”

  1. stefon Says:

    Deine Sichtweise auf die Ursache der Katastrophe im Supermarkt find ich spannend, danke dir.

  2. Feuer in Kenia « Wut im Bauch… Says:

    […] Quelle: Karibukenia […]

  3. esterer Says:

    Hallo, mein Sohn!
    Wir sind sehr froh, daß DU heil und gesund bist; Mama wollte wissen, ob der Supermarkt in Deiner Nähe ist.

  4. karibukenia Says:

    Der Supermarkt ist im Stadtzentrum und ich bin im suedlichen Teil. Ich war also sehr selten im betroffenen Supermarkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: