Die Schock-Strategie

Ich kann mir einen Stefan-Beitrag nicht mehr verkneifen: Im Moment lese ich das Buch „The Shock Doctrine“ von Naomi Klein (in Deutsch: „Die Schock-Strategie“). Wikipedia zum Buch: „Die Autorin stellt darin ihre Hypothese vor, dass ein Schock wirtschaftlicher, militärischer Art oder auch in Form einer Naturkatastrophe dazu genutzt wird, um über politischen Einfluss massiv Privatisierungen voranzutreiben“. Derzeit ist in dne Nachrichten ja staendig die Rede von der groessten wirtschaftlichen Krise seit… . Dazu gab es vor kurzem das Treffen der G20-Laender (Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenlaender) und dazu hab ich einen Ausschnitt von Bushs Rede auf Al Jazeera gesehen, in der er bekraeftigt, dass Freier Handel weiter die Unterstuetzung der G20-Laender hat und Protektionismus – sprich Schutz vor reinen Kapitalismus – der falsche Weg waere: „We must recognize that government intervention is not a cure-all. History has shown that the greater threat to economic prosperity is not too little government involvement in the market — but too much.“. Und damit bestaetigt Bush zu 100% die Hypothese in Naomi Kleins Buch: eine Wirtschaftskrise kann durch Globalisierung einfach die ganze Welt betreffen und die Loesung soll noch mehr Globalisierung, noch mehr Kapitalismus und noch weniger Unterstuetzung des Staates sein. Und in „The Shock Doctrine“ werden die verheerenden Auswirkungen von solchen Loesungen aufgezeigt: mehr Arbeitslosigkeit, mehr Armut und mehr Geld fuer die Reichen…
Das Buch allein ist schon schockend, aber Bushs Aussage im Kontext der Schock-Strategie ist beangstigend.

Advertisements

2 Antworten to “Die Schock-Strategie”

  1. stefon Says:

    Alloah,

    Habe ich dir denn das Buch mitgegeben?! Wenn ja: Dann brauch ich es daheim nicht mehr suchen…
    Das Buch ist schockierend, aber sehr gut. Stimme dir zu… Mensch braucht nur ein bissl schauen und mensch merkt dass es auch jetzt noch so läuft (zb: http://ich.agitpop.at/?p=54).

    Wie siehts eigentlich in Kena bezügl. Finanzkrise aus? Auswirkungen, ist es Gesprächsthema, …. ?

  2. karibukenia Says:

    Mambo,

    das Buch hast mir mitgegeben, brauchst nicht mehr suchen 🙂

    Die Finanzkrise ist nicht soo ein grosses Thema, einfach weil es Kenia nicht so betrifft. Wenn es in den Nachrichten kommt, dann als Krise von Europa und USA. Allgemeine ist kaum etwas ueber Europa zu hoeren, Nachrichten gibts aus den USA (politisch), Afrika und China.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: