Mombasa oder Nairobi ist arschkalt

Ich war von Samstag Morgen bis Montag Abend in Mombasa und wenn ich bisher geschrieben habe, dass Nairobi heiss ist, dann nur weil ich Mombasa nicht kannte. Da wirds selbst in der Nacht nicht mal annaehernd kuehl, es war echt geniales Wetter!

Wir – das heisst 19 Freiwillige und Kenianer – sind zu Mombasa und zurueck mit nen Bus in der Nacht gefahren, habe daher leider nix von der Landschaft oder irgendwelche Tiere gesehen. Wir waren logischerweise jeden Tag am Strand, weisser Sand, warmes Wasser, war echt schoen. Leider war meistens ne ziemliche Ebbe und man hat ewig gehen muessen, damit man ein wenig im Wasser ist. Aber ich hab das Meer echt genossen. Samstag Abend waren wir in nen Restaurant am Strand, total schoene Bucht und Aussicht; man kann da auch Zimmer mieten… 😉 Fuers Essen haben wir da geschlagene 2 Stunden warten mueesen (zum Warten in Kenia muss ich eh noch mal gesondert was schreiben) dafuer wars frisch und gut 🙂 Sonntag haben wir nen Geburtstag gefeiert und sind Abends in nen Club gegangen. Die Musik war ganz okay, hat mich nicht so umgehauen; dafuer war ein Swimming Pool dabei, den haben wir ziemlich ausgenuetzt. Ich hab darin etwa 4 Stunden (ab Mitternacht) verbracht, geschwommen, getrunken, gegessen oder einfach am Ruecken im Wasser gelegen und mir den Sternenhimmel + fast-Vollmond angesehen. Und das Wasser war immer schoen warm, einfach genial!

Dann wollte ich noch ein bisschen mehr zur Kriminalitaet schreiben: am Freitag ist nen Freiwilligen das Handy direkt aus der Hand gestohlen worden, mittlerweile sinds also 4 Handys. Auch am Freitag bin ich im Supermarkt in der Schalnge gestanden und bei meinen Rucksack hats ein paar Mal geruckt, als ich mich dann umgedreht hab und den Rucksack nach vorn genommen hab, ist dem Mann hinter mir gaanz zufaellig eingefallen, dass er was vergessen hat, hat wem nach den Regal gefragt und ist verschwunden. Und sowas aehnliches (also irgendwer ist an der Tasche und muss dann ploetzlich ewg) ist Anderen Freiwilligen auch schon oefter passiert.

Allerdings glaub ich, dass ich nen Dieb laufen lass, wenn mein Handy gestohlen wird, denn in Kenia ist Selbstjustiz ziemlich ueblich. Wenn jemand beim Stehlen erwischt wird, dann wird er halt verpruegelt, oder mit Steinen beworfen; wenn er Glueck hat rettet ihn die Polizei, wenn er Pech hat, dann wird er vom Mob umgebracht und angezuendet oder die Polizei erschiesst ihn. Das Verpruegeln hab ich schon selbst gesehen; dass wer von der Polizei erschossen wird, liest man oft in der Zeitung und das hat auch eine Freiwillige von uns am Montag in Mombasa selbst gesehen; die Selbstjustiz hab ich ueber Kwetu – Home of Peace gehoert. Da ist neamlich ein Bruder von einen Jungen von Kwetu – Home of Peace (was ich erfahren habe, war er unschuldig) als Dieb behelligt worden und dann vom Mob verpruegelt, gesteinigt und dann verbrannt worden.

Dann gabs noch ein paar Fragen per E-Mail:

Was mache ich bei Kwetu – Home of Peace?

Ich arbeite praktisch nur mit den Neuankoemmlingen, die fuer ca. 3 Monate nur im Center bleiben, bevor sie entweder auf ein Internat oder ne Tagesschule geschickt werden. Und speziell in der Anfangszeit ist es wichtig, dass es nicht langweilig wird, dass immer was los ist. Sobald sie nicht beschaeftigt werden, kommt einfach wieder die Lust auf mehr Freiheit auf, die sie in der Strasse hatten. Manchmal kann man das echt gut sehen, wenn ein Junge nah am Tor von Kwetu – Home of Peace sitzt und nachdenklich nach draussen starrt. Wir machen Sport, Tanzen, Musik, Akrobatik, informellen Unterricht, Spiele, Handwerkliches. Also unterrichte ich, spiele mit ihnen, rede mit ihnen, tanze mit ihnen… Wenns zu Gruppentherapien und sowas kommt, haben wir eigene Sozialarbeiter, dafuer bin ich ja nicht qualifiziert. Und wenn gerade kein Programm ist, dann lass ich mir halt was einfallen, damit was los ist, ist zwar teilweise anstrengend, macht aber Spass 🙂

Wie gehts mir mit Suaheli?

Derzeit muss ich mich einfach noch ueberwinden Suaheli zu sprechen, weil ichs einfach nicht gewoehnt bin. Wenn die anderen langsam reden und ich genug Zeit zum Ueberlegen fuer die Antwort bekomme, dann geht schon ne Unterhaltung. 🙂 Und ein paar Phrasen (Begruessungen, Danke, Gute Nacht …) sag ich immer auf Suaheli.

Fotos!!!!!

Die gibts am Samstag. 🙂

Advertisements

2 Antworten to “Mombasa oder Nairobi ist arschkalt”

  1. Sieglinde Trauner Says:

    Hallo Erik,
    habe heute die Emailadresse von deinem Vater bekommen. Konnte mich in der Mittagspause ein wenig einlesen und freue mich schon auf die ersten Fotos.
    Das Wetter ist der Jahreszeit entsprechend, herbstlich und schön.
    Natürlich kein Vergleich zu deinen Temperaturen.
    Hoffe es geht dir gut und ich höre mal was von dir.
    Lg. deine Finanzberatung Sieglinde Trauner

  2. karibukenia Says:

    Hallo Sieglinde!

    Das ist ja echt ne Ueberraschung 🙂 Ich bin grad dabei Fotos hochzuladen, hoffentlich klappts endlich 🙂

    Erik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: